Kategorie: Restaurants

Becker’s XO

20131102-154755.jpgIm alten Posthof in Trier hat Wolfgang Becker sein Beckers XO eröffnet. Wir waren sehr gespannt, was uns dort erwarten würde und schon beim Betreten des Restaurants waren wir vom Entree begeistert: die Gestaltung ist schwarz, großzügigig und überrascht, wenn man zuvor den Posthofe samt Altbaucharme durchqueert hat – Großartig!

An der Rezeption wurden wir freundlich begrüßt und an unseren Platz gebracht. Das Ambiente ist beeindruckend und Herr Becker und sein Team schaffen es, in kürzester Zeit, einem das Gefühl zugeben, man sei nicht Trier, sondern in Berlin, Hamburg oder London.

Die Karte bietet einen kreativen Mix von klassischen, modernen und experimentellen Gerichten. Auf Nachfrage wurde uns gesagt, das die Karte ca. alle 6 Wochen wechselt. Das Team vom XO ist jung und engagiert. Bei Fragen zu den Gerichten hat man uns kompetent geholfen und wir waren mit unserer Wahl super zufrieden.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis überrascht – im positiven Sinne. Ich persönlich bin froh, dass es das XO in Trier gibt, da es der Stadt ein großstädtische Flair verleiht.

Vielen Dank für den Mut, das Engagement und den super Service, liebes Team vom XO!

Café Steipe

Heute ist der letzte Sonntag vor der Fastenzeit und heute will ich es noch mal krachen lassen 😉 Ich habe Lust auf ein leckeres Stück Kuchen, einen netten Spaziergang und ein Glas Rosé Sekt … Ein wirklich uriges und schönes Café ist die „Steipe” direkte am Hauptmarkt in der Trierer Innenstadt. Die Kuchenauswahl ist grossartig und lässt definitiv keine Wünsche offen 🙂 hmmm, yummie … Möge die Fastenzeit schnell vorbei gehen … Für mehr Infos: www.zur-steipe.de

 

Café Mohrenkopf

mohr2Ich gebe zu, der Weg zum Café Mohrenkopf ist, egal wie man unterwegs ist, ein Abenteuer. Das Café liegt ganz oben auf dem Markusberg: ich als orientierungsloses Geschöpf würde sogar sagen, es ist das letze Haus der Straße …

Das Café Mohrenkopf hat einen ganz zauberhaften Biergarten, der einen mit einem sensationellen Blick über Trier belohnt, wenn man den Weg hoch geschafft hat. Die Kuchenauswahl ist sehr vielfältig, so sehr, dass es einem schwer fällt sich zu entscheiden …

Sollte man auf dem Rückweg die delikaten Kalorien wieder verbrennen wollen, kann man noch kurz zur Mariensäule hochkrakseln 🙂 und auch hier, wie wahrscheinlich auf allen Bergen rund um Trier wird man für seine Anstrengungen mit einer tollen Aussicht belohnt. Hab ich ein Glück 🙂

Hier noch ein paar Infos zum Café Mohrenkopf: www.cafe-mohrenkopf-trier.de

Kaffeemuseum Mondo del Caffè auf Schloss Niederweis

Ostern ist ja dieses Jahr bis auf einige wenige Sonnenmomente ins Wasser gefallen. Aber am Sonntag haben wir einen Ausflug nach Niederweis gemacht. Der Weg nach Niederweis war für mich Rheinländerin mal wieder ein richtiges Hightlight, denn ich liebe diese vielen Berge, vor allem wenn alles grün ist. Am Niederhein ist eben alles flach – auch schön – aber anders :-).

Nun gut, in Niederweis angekommen, musste ich dann feststellen, dass das angekündigte Schloss, doch etwas kleiner war als ich mir das in meinem Kopf so vorgestellt habe 🙂 Wie die Webseite mir später verraten hat, eignet sich Schloss Niederweis sehr zum heiraten und ja das kann ich bestätigen, wenn man heiraten mag und gerne Prinzessin sein will, dann ist das Schloss Niederweis eine gute Wahl, zumal das Standesamt direkt vor Ort ist.

Auf Schloss Niederweis gibt es auch das Kaffeemuseum, wo man natürlich auch Kaffee trinken kann und mein Fazit lautet: Richtig leckerer Kaffee in herzlicher Atmosphäre. Ich komme bestimmt noch mal zum Frühstücken wieder, denn das hat mir beim lesen der Karte schon richtig Appetit gemacht.

Mondo del Caffé | Hauptstraße 9 | 54668 Niederweis | www.mondodelcaffe.de