Skiurlaub in Oberstdorf

In 500 km und knapp 5 Stunden Autofahrt ist man von Trier aus im wunderschönen Allgäu. Ein wirklich vielseitiges Plätzchen Erde, dass sowohl im Winter als auch im Sommer ein echtes Highlight ist. Wir waren zum Skifahren in Oberstdorf und ich muss sagen, es hat mir wirklich gut gefallen (http://www.oberstdorf.de). Für Anfänger wie mich gibt es ein eigenes Skigebiet das Söllereck. Hier kann man in Ruhe sein Können vertiefen oder neu erlernen. Für Fortgeschrittene gibt es noch zwei andere Skigebiete, das am Nebelhorn und das am Fellhorn.

Als sehr ängstliche Skifahrerin kann ich Euch die Alpin-Skischule am Bahnhofsplatz ans Herz legen. Sehr nette und kompetente Lehrer, die es tatsächlich geschafft haben, dem wahrscheinlich untalentiertesten Skihasen (das bin ich), das Skifahren bei zubringen. Vielen Dank an dieser Stelle :-) (http://www.alpin-skischule-oberstdorf.de).

Ein Besuch in der Erdinger-Area mit den Schanzen-Anlagen war natürlich auch Pflicht, ganz schön beeindruckend dort oben, mir ist es wirklich ein Rätsel, wie man da freiwillig runterspringen kann (http://www.erdinger-arena.de/arena/schanzendaten.html).

Kulinarisch hat Oberstdorf auch so einiges zu bieten. Kasspatzen sind ein absolutes Muss und ich kann die in der Gaststube Kuhn absolut empfehlen, der verwendete Käse kommt von der Hofkäserei Kuhn und ist wirklich super lecker (http://www.hofkaeserei-kuhn.de/willkommen/index.php). Im angrenzenden Shop bekommt man auch den “Allgäuer Parmesan” eine besonders würzige Köstlichkeit von der man sich ein Stückchen für den heimischen Kühlschrank mitnehmen sollte.

Schreibe einen Kommentar