Hmmm, selbstgemachter Limoncello

Ja ich weiß, die Fastenzeit dauert noch eine kleine Weile, aber mit den ersten Sonnenstrahlen freue ich mich so auf die warmen Sonnenstunden auf unserem Sonnendeck! Und was passt hier besser als ein gepflegter Cocktail? Für mich wird definitiv Limoncello Spritz der neue Hugo oder Apero! Was man dafür braucht? Einen super leckeren Limoncello (am besten selbstgemacht), einen guten Prosecco und ein Basilikumblättchen.

Ich habe mich an das Experiment Limoncello gemacht und weil dieser besonders gut nach einiger Wartezeit schmeckt, freue ich mich schon an Ostern mit ihm auf die durchgestandene Fastenzeit anzustoßen. Hier mein kleines Rezept zur Inspiration … aber achtung! Es wird hochprozentig, jeder nur so viel wie er kann, ohne das es peinlich wird!

Zutaten: 1 Flasche Korn – puh, ich weiß 😉 – 6 Biozitronen, 1 Orange, 1 Vanilleschote und 150 g Zucker

Zubereitung: Zitronen und Orangen waschen und die Schale abreiben. Anschliessend den Zucker und den Citrusabrieb in einen Topf geben. Vanilleschote auskratzen, Restschote und Vanillemark in den Topf geben. Das ganze mit ca. 400 ml Wasser (hängt ein bisschen von der Saftigkeit der Früchte ab) zum Kochenbringen. Jetzt nach und Nach die Früchte auspressen und den Saft zu der kochenden Flüssigkeit geben. In die warme Flüssigkeit kommt jetzt der Korn. Über Nacht stehen lassen und am nächsten morgen die Flüssigkeit durchsieben und in saubere Flaschen abfüllen …

Salute!!!!

PS: Ich übernehme keine Verantwortung für das Gelingen des Rezeptes. 🙂 Ach ja, für den Kater übrigens auch nicht 😉

Schreibe einen Kommentar